Allyren - Lydia Strunz

 

Vita

Stationen meines Lebens

Karl-Marx-Stadt: Kunstlehrer und Leiter verschiedener Zeichenzirkel wecken Interesse und Faszination am künstlerischen Arbeiten und der Auseinandersetzung mit Kunst und Künstlern

Dresden: Lehramtsstudium Kunst/Deutsch/Deutsch als Zweitsprache an der TU Dresden, künstlerisches Arbeiten in einem Hinterhof der Inneren Neustadt

Torino: Studium an der Università di Torino, starke Impulse durch das Erlernen einer neuen Sprache

Pinerolo: Sprachassistentin an einer Berufsschule

Cottbus: 2. Staatsexamen, Kunstlehrerin an der dortigen Waldorfschule: gemeinsam mit Schülern Kunst erleben wird zu einer lebensbestimmenden Aufgabe

Riesa: Arbeit am BSZ für Technik und Wirtschaft Riesa, ständig auf der Suche nach neuen Ideen für die Arbeit mit den Schülern und eigene Werke

 

 

Ausstellungen

Die 1. Ausstellung!  

"Allyren" zusammen mit einer Freundin in der Dresdner Neustadt, Hinterhof (logo! Wo sonst?)

Der 1. Preis!   

Beim Kunstwettbewerb zur Eröffnung des Dialysezentrums in Riesa. Vor Schreck nicht zur Preisverleihung gegangen, Bilder gleich hängen lassen, hängen immer noch, hoffe ich.

Diverse Ausstellungen im Buxtehuder Umland (sächs. Synonym für Pampa)

Ausstellungen Klostergarten Riesa, Hotel Mercure u.a.

Letzte Ausstellung: 2016/2017 in den Wandelgängen der KiBi Riesa

Klostergarten, Riesa 2006

Kunst ist überall und überall ist Kunst.

Nur, wie viel Fantasie ist von Nöten, diese Kunst zu sehen? Diese Frage ist ebenso schwer zu beantworten, wie die Frage, was überhaupt Kunst ist. Wo hört Kunst auf und wo endet Kunst? Das ist sehr wahrscheinlich eine Frage der Fantasie.